2068 Abzeichen - Philipp Valenta

Abzeichen

Philipp Valenta

2068

In Erinnerung an die sieben März-Gefallenen aus Zella-Mehlis soll die Brosche an eine Person, eine Personengruppe oder einen Verein vergeben werden, der oder die sich für die Verteidigung und den Schutz von Demokratie, Meinungsfreiheit und Diversität einsetzt.

Die Brosche, bestehend aus einem Bronzekorpus mit eingelassenen Basaltsteinen sowie sieben Jade-Kreuzen, symbolisiert die sieben Toten stellvertretend für alle Verteidiger*innen der Demokratie. Die grüne Farbe der Kreuze erinnert, auch in ihrer losen Zusammenstellung, sowohl an einen Friedhof auf offenem Feld wie auch an den Zella-Mehlis umgebenden Wald. Es wäre wünschenswert, die Verleihung der Brosche in Verbindung mit oder in zeitlicher Nähe zu den Feierlichkeiten zum Gedenken an die März-Gefallenen durchzuführen.

Die Brosche kann nicht posthum verliehen werden.

Sie sollte von den bedachten Personen oder der bedachten Person so oft wie möglich getragen werden. Die fragile Natur der Brosche unterstreicht dabei die ebenso fragile Natur von Demokratie und Meinungsfreiheit, die es immer wieder zu schützen gilt. Achtsamkeit ist hierbei erforderlich.

Getragen werden soll sie wie ein Abzeichen auf der Schulter der Träger*innen. Nach einem Jahr soll die Brosche weitergegeben und erneut verliehen werden.

Es ist angedacht, mit dem Jahr 2068 den Start für die stetige Verleihung des Preises zu setzen, damit dieser jedes Jahr aufs Neue die Menschen an die Vergangenheit erinnern und für die Zukunft eine Perspektive eröffnen kann.

 

Abzeichen:

5,3 x 5,3 x 2,8 cm

Bronze, Jade, Basalt, Holz, Farbe, Edelstahlnadel,

montiert und teilweise chemisch gefasst

2018/2021

Zu den Pokalen