2088 Petroleumlampe »Sturmkappe« - Benedikt Schmidt

Petroleumlampe »Sturmkappe«

Benedikt Schmidt

2088

Dieser Pokal ist eine Auszeichnung für denjenigen Haushalt der Stadt Zella-Mehlis, der im letzten Jahr (2087) nachweislich am wenigsten Energie, basierend auf fossilen Ressourcen, verbraucht beziehungsweise konsumiert hat. Dazu zählen die Gebäudeheizung, Mobilität, Essenszubereitung und Freizeit. Vielleicht ist das Verbrennen fossiler Ressourcen mittlerweile verboten und steht unter Strafe, dann soll dieser Pokal unter allen Teilnehmenden im Rahmen einer Lotterie verlost werden. Heute wird auch sicherlich eine biologische Alternative zu Petroleum verfügbar sein, ansonsten wird diese Petroleumlaterne zumindest einen hohen Dekorations- und Sammlerwert besitzen. Der Pokal besteht aus einer fabrikneuen und ungebrannten Petroleum-Sturmlaterne des Typs »Baby Special 276« der deutschen Traditionsmarke Feuerhand (est. 1893), kombiniert mit einem Untersetzer und einem Messing-Lampenschirm des kleinen Rhöner Startups Sturmkappe (est. 2020).

Die Zukunft aus Sicht der Vergangenheit: Die folgenden Generationen werden wahrscheinlich über uns lachen oder den Kopf schütteln, dass wir unsere Häuser maßgeblich mit der Verbrennungsabwärme von Erdölprodukten heizen. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt in Deutschland derzeit 10,4 Grad Celsius, die niedrigste Temperatur liegt im Rahmen von -15 bis -25 Grad Celsius. Prognosen zufolge ist es in der Zukunft hierzulande angenehm warm, so dass man sich zum Sommerurlaub nicht mehr gen Südeuropa sehnt.

Zu den Pokalen