2028 Plastik-Gartenschau - Lilly Marie Braatz

Plastik-Gartenschau

Lilly Marie Braatz

2028

Grundlage für die Übergabe des Pokals an eine Bürgerin oder einen Bürger von Zella-Mehlis ist ein Kontest. Die Bürger*innen von Zella-Mehlis werden hiermit aufgerufen, in der näheren Umgebung jegliche Plastik-Artefakte zu sammeln, umzuformen und zu einer Installation zu verarbeiten. Und zwar an Hausfassaden, in Gärten oder Innenräumen. Statt Gartenzwergen gibt‘s Milchkartons, statt Lichterschlange Aneinanderreihungen von diversen Plastik aschen. Man kann auch das eine mit dem anderen verbinden. Es geht aber eindeutig um die Ver- wendung von Materialien, die scheinbar nutzlos sind und vernachlässigt werden, also um eine Wiederverwendung. Denn Kunststoff gibt es genug!!! Die bunteste und experimentellste Installation gewinnt.

Plastic for Nature. Plastic is Nature. Plastic in my Garden. Es geht um eine Darstellung, eine stolze Präsentation der sich ansammelnden Plastikobjekte. So stolz, wie man seine Plastik-pflanzen, seine Gartenzwerge präsentiert, werden jetzt benutzte Objekte zweckentfremdet und gezeigt. Das Plastik, das ungesehen unbeachtet in Wäldern, auf Wiesen, am Spielplatz oder vor der Haustür hervorblitzt und auf Beachtung wartet. Es ist überall. Es ist einfach da und wir haben es dorthin gebracht.

Also fordere ich auf, den Müll zu sammeln und in einen neuen Kontext zu bringen. Plastic is Nature. Es ist Teil unserer Umwelt. Dann lasst uns ihm auch einen Platz einräumen. Kleine Farbkleckse in den Landschaften Thüringens. Der Gewinn ist ein Pokal in Form einer Plastik- zimmerpflanze. Die Übergabe des Pokals könnte mit einem Rundgang durch Zella-Mehlis gestaltet werden, bei dem die Schauplätze der Installationen abgelaufen werden können. Der Kontest muss nicht ausgerufen werden, man muss sich nicht anmelden.

Zu den Pokalen