2074 Rekord (Pokal für das innovativste Energiekonzept in Zella-Mehlis im Jahr 2074) - Nora Spiekermann

Rekord (Pokal für das innovativste Energiekonzept in Zella-Mehlis im Jahr 2074)

Nora Spiekermann

2074

Kohle wird in Deutschland seit dem Mittelalter abgebaut und gilt bis heute in einigen Teilen der Welt als fortschrittliche Energiequelle. Sie hat zu Wohlstand, Entwicklung, technischem Fortschritt und CO2-Emissionen beigetragen wie keine andere Substanz. Die Braunkohle entstand im Tertiär, also vor 65 bis 2 Millionen Jahren. Sie bricht also alle Rekorde! Mit dem integrierten Kohlestück ist dieser Pokal also weitaus älter als 100 Jahre! Das Konzept Kohle ist ein Auslaufmodell, auch wenn diese noch knapp 16 Prozent des Energiebedarfs in Deutschland deckt. Während die Zahl an E-Autos auf den Straßen zunimmt, heizen immer weniger Menschen mit Kohle. Sie gilt als rückständig, klimaschädlich und umweltverschmutzend. Kohle ist endlich. Der Kohleabbau in Deutschland wird spätestens 2038 enden. Die wenigen Tagebaue werden im Jahr 2074 in Seen verwandelt sein.

In Berlin lebe ich in einem Altbau, der über 100 Jahre alt ist. Die Hälfte der Bewohner*innen, inklusive mir, heizt noch mit Kohleöfen. Einmal im Jahr machen wir eine Großbestellung von Rekord-Kohlebriketts. Rekord-Kohle wurde in den 1960er Jahren als Zusammenschluss der DDR-Kohlehändler*innen gegründet. Die Marke Rekord wurde auch in Zella-Mehlis verfeuert.

Der Rekord-Pokal soll an eine Person oder Gruppe aus Zella-Mehlis verliehen werden, die im Jahr 2074 das innovativste Konzept zur Energiegewinnung nutzt. Dieses kann selbst erfunden sein – für den alltäglichen Energiebedarf, für eine Maschine oder einen elektronischen Wachhund – einfach alles, was Energie benötigt. Gibt es eine neue Energiequelle, an die 2021 nicht einmal zu denken war?

Zu den Pokalen