2035 Transzendenz-immanent-Pokal (TIP) - Jan Ziegner

Transzendenz-immanent-Pokal (TIP)

Jan Ziegner

2035

Wird im Volksmund fälschlicherweise »Der Goldene Hering« von Zella-Mehlis genannt. Es handelt sich dabei um einen 25 cm langen vergoldeten Stahlstift, der am oberen Ende abgeknickt ist und herkömmlicherweise zur Verankerung von Zelten und Zeltleinen im Boden dient. Symbolisch steht er für die physische Verbundenheit, wobei er gleichzeitig an die Vergänglichkeit bzw. Veränderlichkeit des (scheinbar) Unverrückbaren erinnern soll. Als digitales Kunstwerk überschreitet er die Grenze vom physisch Greifbaren hin zum Virtuellen. Als nunmehr orts- und zeitunabhängiges Artefakt wird ihm die Transzendenz immanent.

Gruppenpokal:

Wird an die Stadt Zella-Mehlis und ihre Einwohner*innen verliehen.

Einzelpokal:

Wird an Zella-Mehliser*innen verliehen, die sich um die Überbrückung des Unüberbrückbaren in der Stadt Zella-Mehlis verdient gemacht haben. Kann auch posthum verliehen werden.

Zu den Pokalen