2117 Waldemar - Theresa Berger

Waldemar

Theresa Berger

2117

Die Fichte, der Brotbaum der Forstwirtschaft. Allgegenwärtig in zurzeit pandemiebedingt geschlossenen Bau- und Möbelmärkten. Nur zu gerne in Monokulturen angepflanzt, dominiert sie den Thüringer Wald. Im Jahr 2020 geht es dem Wald so schlecht wie seit beinahe 40 Jahren nicht. Borkenkäfer, Stürme, anhaltende Trockenheit – der von interessierter Seite noch immer in Zweifel gezogene Klimawandel. Die Nutzwälder werden sich verändern müssen, der Thüringer Wald wird sich verändern. 2117 – wo sind die Fichten geblieben?! Diese bleibt. Mein Pokal, ein sich in Gießharz windender Fichtenzweig auf einem Fichtensockel ist jener Zella-Mehliserin oder jenem Zella-Mehliser zu widmen, die oder der sich für einen nachhaltigen Waldumbau einsetzt.

Zu den Pokalen