2084 Zukunft erinnern - Dorit Croissier

Zukunft erinnern

Dorit Croissier

2084

»Nur jenes Erinnern ist fruchtbar, das zugleich erinnert, was noch zu tun ist.«

Ernst Bloch

 

Dieser Satz drückt aus, was ich in dem Projekt »Die 100 Pokale für Zella-Mehlis« zur Grundlage meiner Arbeit machte. Ich hoffe sehr, dass mein »Pokal« samt QR-Code die Zeitspanne bis zur Ausstellung 2084 übersteht und auch für eine unbekannte Zukunft Gültigkeit behält – im Sinne von: eigenständigem Denken, Geradlinigkeit, natürlicher Intelligenz in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Das sind und wären gute Voraussetzungen für ein gelingendes Leben in einer prosperierenden Gemeinschaft, in der es sich zu leben lohnt. Die Symbolik dieses Denkens wurde mir deutlich vor Augen geführt durch die Handlung von Frau Hennig-Wellsow von der Partei »Die Linke«: Bundesweite Bekanntheit erlangte Frau Hennig-Wellsow am 5. Februar 2020 nach der Wahl von Thomas Kemmerich, FDP, zum Thüringer Ministerpräsidenten. Dies konnte nur unter der Mithilfe der Parteien AFD, CDU, FDP geschehen. Der Tabubruch war die Unterstützung der AFD bei diesem Coup, einer Partei, mit erkennbar rechtsextremem Gedankengut. Frau Hennig-Wellsow hatte als Vorsitzende der größten Landtagsfraktion, »Die Linke«, das Recht, als Erste zu gratulieren. Sie verweigerte Kemmerich nicht nur den üblichen Handschlag, sie warf ihm auch, mit einer knappen Verbeugung, den für den unterlegenen Gegenkandidaten der Linken, Bodo Ramelow, vorgesehenen Blumenstrauß vor die Füße. Zukunft erinnern – um lebenswerte Bedingungen in Stadt und Land zu schaffen!

Zu den Pokalen